uxzentrisch präsentiert und diskutiert User Experience mehr…

Jobs, Dyson und Edison über das Scheitern

Steve Jobs

If you are afraid of failing you won’t get any far.


 

James Dyson

There is a myth about inventors that all you need is one idea and you will make your fortune.


 

Thomas Alva Edison

I never allow myself to become discouraged under any circumstances. I recall that after we had conducted thousands of experiments on a certain project without solving the problem, one of my associates, after we had conducted the crowning experiment and it had proved a failure, expressed discouragement and disgust over our having failed ‘to find out anything.’ I cheerily assured him that we had learned something. For we had learned for a certainty that the thing couldn’t be done that way, and that we would have to try some other way. We sometimes learn a lot from our failures if we have put into the effort the best thought and work we are capable of.

»Fix dein Telefon« – Formulare sind Dialoge!

virginamerica gif

Virgin America hat eine wirklich gute Buchungsstrecke gestaltet. Was mir hier besonders gefällt ist, dass das Formular live mit dem Nutzer spricht.

Gmails Regenbogen Cursor

Gmail Cursor Farbe

Wenn ich die Farbe meines Textes im Gmail Editor ändere, bekommt der Cursor die Farbe des Textes. Eigentlich logisch oder?
Ein Problem ist wenn man mit hellem Text schreibt. Dann sieht man den Cursor nicht mehr. Das könnte das Gmail Team lösen in dem man die hellen Farben von der Veränderung ausnimmt. Vielleicht haben Sie sich aber auch gedacht: Wer schreibt schon mit hellen Farben?

Konvention vs. Innovation im UX Design

Fragt man Nutzer, wo sie bestimmte Elemente in einem Online-Shop erwarten, erhält man hohe Übereinstimmungen für die Positionierung zentraler Elemente wie Logo, Suche, Warenkorb oder Navigation. Aufbau und Funktionen vieler Interaktionsmuster und Seiten-Templates scheinen inzwischen fest in den Köpfen verankert zu sein. Als Konzepter/in und UX Designer/in sollte man sich also tunlichst an bewährte Lösungen halten. Hm … oder doch nicht immer? Wie entkommt man sonst der Gefahr, dass irgendwann alle Websites und Online-Shops ähnlich und austauschbar wirken?

Konventionen machen das Leben leichter

Es gibt einen guten Grund, auf Konventionen und Standards zu setzen, der in der menschlichen Biologie liegt: Die Vielfalt der auf uns einströmenden Eindrücke und Informationen beherrschen wir, indem wir nach bekannten Strukturen suchen. Was leicht zu erkennen und einzuordnen ist, wird schneller verarbeitet und als einfacher empfunden als das Unstrukturierte und Neue.

UX Munich 2015

UX Munich 2013

Die UX Munich ist eine Single Track Conference zu dem fast alles umspannenden Thema User Experience (am 19. bis 20 März in München). Im Besonderen richtet sie ihr Augenmerk darauf, wie diese durch das Zusammenspiel von Design, Entwicklung und Produktmanagement effizient und optimal zustande kommen kann.

Eine schlechte User Experience entsteht oft weil diese an manchen Stellen schlecht umgesetzt wird. Obwohl viel mit Kommunikation verbessert werden kann, ist es Ziel, dass jeder im Voraus mehr mitdenkt und sich einbringt. Wenn Designer auch an der Umsetzung beteiligt sind oder Entwickler die Wichtigkeit der Details verstehen, können gemeinsam bessere Ergebnisse erzielet werden.

UX Munich ist eine Konferenz für Menschen, die über ihren Tellerrand hinausblicken

UX Munich wird organisiert von Refresh Munich e.V., einem eingetragenen, gemeinnützigen Verein. Seit 2011 organisiert dieser Stammtische, Workshops und lokale Vorträge, um Designer und Entwickler zusammenzubringen. Refresh Munich ist die einzige User Group in München, die sowohl auf Designer wie auch auf Entwickler fokussiert ist.

Die diesjährige Konferenz ist die zweite ihrer Art. Die erste Konferenz in 2013 war ein voller Erfolg. Für 2015 soll alles noch ein wenig größer werden.

12 Tipps für produktiveres Arbeiten mit Axure 7

Tobias Artikel über 18 Tipps für schöne, lesbare Axure-Konzepte (inkl. Word-Makros) ist einer der meist gelesenen Artikel auf uxzentrisch, aber ist auch mittlerweile nunmehr fast 5 Jahre alt.

In der Zwischenzeit hat sich in Axure einiges getan. Aber auch die Arbeitsweise mit dem Tool hat sich geändert.

  • Axure nutze ich um responsive Wireframes zu erstellen.
  • Der Clickdummy wird auf einem FTP-Server abgelegt
  • In Confluence wird dokumentiert und spezifiziert

Dafür habe ich folgende Tipps aufbereitet. Fügt eure eigenen gerne in den Kommentaren ein!

  1. Wireframes: Ob Interne oder Externe bspw. der Kunde können auf den Clickdummy zugreifen, und diesen an Kollegen weiterreichen.
    Das Deckblatt muss daher auch Personen eine Orientierung geben, die den Clickdummy zuvor nicht von mir präsentiert  bekamen. Darauf sind die wesentlichen Informationen  zu finden:

    • Projektname
    • Kundenname
    • URL zur Spezifikation
    • Versionsnummer des Clickdummy
    • Autor des Clickdummy
    • CTA-Button zur ersten Seite des Clickdummy
  2. Wireframes: Ich reduziere mein Grundlinienraster immer auf 5 px. Wireframes müssen bei mir sauber ausgerichtet sein und die Standard-10-px-Abstände von Axure bieten mir nicht genug Gestaltungsspielraum. (Einstellung unter »Arrange« → »Grid and Guides« → »Guide Settings« → »Grid« → In Spacing »5px« eingeben)
  3. Wireframes: Konzipiere ich eine responsive Seite, lege ich in Axure dieselben Breakpoints an, wie sie auch später die Designer und Entwickler anwenden. Auch hier halte ich mich an die  4 Breakpoints, wie sie in bootstrap vorgegeben sind. Das macht es leichter Seiten und Elemente zu konzipieren, die dem späteren Design entsprechen.
    Wie die Breakpoints angelegt werden ist in dieser Galerie zu sehen:

Direkt einkaufen und Warenkorb einsehen

goodeggs

goodeggs, ein Bestell und Lieferdienst für lokale Lebensmittelerzeugnisse, hat einen schöne Lösung für das Einkaufen direkt aus der Produktübersicht entwickelt.

    1. Der Plus Button erscheint erst beim Hover.
    2. Eine Animation und Transformation, fügt den Minus Button hinzu, wenn bereits ein Produkt im Korb ist.
    3. Wenn ein Produkt bereits im Korb ist, wird die Anzahl auf dem Bild angezeigt.

„The first rule of user research: never ask anyone what they want.“

Aus: Erika Hall, Just enough Research, e-Book, New York 2013, Pos. 1168.

 

Warum?

1) Menschen wollen gemocht werden. Daher versuchen sie das zu sagen, von dem sie glauben, dass es der Fragesteller hören möchte.

2) Es ist unmöglich, etwas zu wollen, das man sich nicht vorstellen kann. Oder wie es Henry Ford (angeblich) gesagt hat: „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt, schnellere Pferde.“

Piera und Ihre Sneaker – Eine Product Reviewerin im Gespräch

piera

Über Twitter bin ich auf Piera gestoßen und habe ihren Blog Pieras Kicks und Vlog gesehen, auf denen sie über Sneaker berichtet. Ich fand das ein Interview mit einer Produkt Reviewerin gut zum Artikel „Bling Bling Marketing vs. Product Experience“ passte und konnte Piera dafür gewinnen.

Hi Piera, also du schreibst über… Sneakers, Kicks oder darf ich auch Schuhe sagen?
Du darst gerne auch Schuhe sagen. :)

Wann und wie bist du darauf gekommen über Sneaker zu schreiben? Woher die Motivation dazu?
Ich habe schon seit langer Zeit eine Affinität für Sneaker. Als ich dann nach dem Studium arbeitssuchend war, habe ich mit dem Bloggen begonnen. Da ich für meine unübliche Schuhwahl bekannt bin und ich mich für Sneakers interessiere, lag das Thema nahe. Ein weiterer Grund dafür war die Tatsache, dass es weniger weibliche als männliche Sneaker-Blogger gibt. Wenn ich über Schminke gebloggt hätte, wäre es nicht wirklich individuell gewesen.

Bling Bling Marketing vs. Product Experience

Lindt hat mit seiner Marke »Hello« eine erfolgreiche Schokoladen-Eigenmarke generiert. Die Verpackung ist innovativ und verleiht der Schokolade einen eigenen Charkter. Und die Schokolade ist wirklich gut. Kostet aber auch :)

Wie aber stellt Lindt nun diese Schokolade im Netz vor?

Live your Dream   Lindt HELLO

Das Design der Seite ist mäßig und erreicht definitiv nicht die Designqualität der Verpackung. Mein Favorit der »Hello Reihe« ist die »Crunchy Nougat« Sorte. Draufgeklickt. Was sehe ich?