uxzentrisch erörtert:
Archivieren statt einfach nur ein Bookmark setzen

Mein bevorzugter Bookmark-Dienst Diigo hat sich am Wochenende komplett redesignt – und ganz nebenbei dem klassischen Bookmark eine völlig neue Qualität hinzugefügt.

Ab sofort nimmt Diigo eine URL, die man bookmarked, automatisch in den eigenen Cache auf. Obendrein gibt es die Funktion »Snapshot« – Diigo macht auf Wunsch direkt noch einen Screenshot der Webseite und heftet diesen an den Bookmark.

Snapshot-Feature im Bookmarklet

All diese zusätzliche Meta-Daten und Archiv-Quellen stellt Diigo auf einer Meta-Page zur Verfügung. Mit dieser Dienstergänzung bekommen unsere Bookmark-Sammlungen plötzlich eine neue Qualität. Sie sind nicht mehr nur vergängliche Momentaufnahmen, sondern können so wirklich als verlässliche Quellen dienen.

Diigo Meta-Page

Besonders freut mich, dass Diigo es geschafft hat, nicht einfach wie bisher Funktion um Funktion hinzuzufügen und wild aufzutürmen, sondern offensichtlich grundlegend über Sinn und Zweck von Bookmarks nachzudenken – und sinnvoll weiterzuentwickeln.

5 Kommentare

Marian Steinbach uxzentrisch vor 6 Jahren

Die Screenshot-Funktion finde ich gut, aber warum muss ich als Nutzer eigens dafür ein Häkchen setzen? Wäre es nicht besser gewesen, diese Funktion grundsätzlich zu aktivieren?

Sie nicht grundsätzlich zu aktivieren, kommuniziert doch dem Nutzer: Wir haben hier eine Funktion, aber wir wissen nicht, ob die nützlich ist. Bitte entscheide Du für uns. Nicht gut.

Klar, so ein Feature erzeugt richtig Last im Backend. Aber entweder kann man diese Last abfangen, weil die Server es hergeben, oder man bietet ein solches Feature besser nicht an.

Aber wer weiß, vielleicht nutzt Diigo das Häkchen auch sozusagen als eine erzwungene Umfrage bei den Nutzern. Wenn innerhalb eines bestimmten Zeitraums mind. Prozentsatz X aller Bookmarks mit Screenshot erzeugt werden, wird die Funktion per Default aktiviert. Das wäre wiederum nicht so unclever. Wer fragt Diigo?

ben_ vor 6 Jahren

Bei Ma.gonlia.com (die – Gott sei’s gepriesen – wieder da sind) wurde das immer automatisch mitgemacht, über einen lustigen offenen Screenshot-Dienst sogar. Wenn ich mich recht entsinne.

Marian Steinbach uxzentrisch vor 6 Jahren

Joel von Diigo war so nett, mir auf eine Anfrage zu antworten:

We didn’t make it a default option because of several factors.

1) We don’t know how many users need this feature and need to get some stats as you mentioned.

2) The screenshot feature is expensive because it will take a lot more disk space.

3) We may provide a screenshot feature which can help you select an area of a page, then capture that area later.

Lutz Schmitt Autor vor 6 Jahren

@Marian: Danke für die Anfrage.
Das Kosten eine Rolle spielen, war irgendwie klar ;-).
Als gewichtigeres Argument sehe ich aber die Nutzungserfassung – für einen Anbieter wie Diigo, die sich wirklich einem iterativen Entwicklungsprozeß verschrieben haben, ist die Entscheidung sehr nachvollziehbar.
Doch zusätzlich in den Einstellungen die Option anzubieten immer einen Snapshot zu machen, wie es auch mit der Privat-Markierung geht, wäre sicherlich hilfreich und auch eine klare Aussage. Das werde ich ihnen gleich mal schreiben. :-)

Lutz Schmitt Autor vor 6 Jahren

Ein Nachtrag: Meinen Vorschlag eine Voreinstellung für Snapshots anzubieten ist aufgenommen – Individuelle Antwort des Diigo-Teams nach etwa 3h. An der Stelle liefern sie also schon eine exzellente User Experience.