uxzentrisch über
Sabine Büttner

Foto von Sabine Büttner

Sabine ist froh, dass sie beim Konzeptionieren sowohl ihre kreative als auch ihre erbsenzählerische Seite ausleben kann. Sie hat Spaß an Strukturen, Zusammenhängen und an gelungener digitaler Kommunikation.

nexum AG http://www.nexum.de

Beiträge von Sabine Büttner

Sabine Büttner 18. März 2015 1 Kommentar

Konvention vs. Innovation im UX Design

Fragt man Nutzer, wo sie bestimmte Elemente in einem Online-Shop erwarten, erhält man hohe Übereinstimmungen für die Positionierung zentraler Elemente wie Logo, Suche, Warenkorb oder Navigation. Aufbau und Funktionen vieler Interaktionsmuster und Seiten-Templates scheinen inzwischen fest in den Köpfen verankert zu sein. Als Konzepter/in und UX Designer/in sollte man sich also tunlichst an bewährte Lösungen […]

Zum gesamten Beitrag

Sabine Büttner 29. Januar 2015

Erica Hall über Nutzerforschung [Zitat]

„The first rule of user research: never ask anyone what they want.“ Aus: Erika Hall, Just enough Research, e-Book, New York 2013, Pos. 1168.   Warum? 1) Menschen wollen gemocht werden. Daher versuchen sie das zu sagen, von dem sie glauben, dass es der Fragesteller hören möchte. 2) Es ist unmöglich, etwas zu wollen, das […]

Zum gesamten Beitrag

Sabine Büttner 30. Juli 2014 2 Kommentare

Sehen und gesehen werden. UX-Design für unsere Wahrnehmung (2) [Feature]

Die menschliche Wahrnehmung ist darauf spezialisiert, Muster und Strukturen aus der Flut von Umweltreizen herauszulesen, die ständig auf Augen und Hirn einströmen. Teil 1 dieses Beitrags hat die kognitionswissenschaftlichen Grundlagen der visuellen Wahrnehmung umrissen und nach der Bedeutung für das UX-Design gefragt. Für Anwendungen und Websites, die den Nutzer führen möchten, reicht es jedoch nicht, […]

Zum gesamten Beitrag

Sabine Büttner 3. Juni 2014 1 Kommentar

Sehen und gesehen werden. UX-Design für unsere Wahrnehmung (1) [Feature]

Wir betrachten die Wolken und erkennen einen Hasen, der über den Himmel jagt. Wir sehen zwischen drei Frauen, die in einer großen Gruppe Menschen sind, eine Verbindung, weil sie ein rotes Kleid tragen. Wir bilden Gruppen aus Dingen, die nahe beieinander sind. Wir erkennen spielend, welches Element nicht in eine Reihe passt. Warum das so […]

Zum gesamten Beitrag

Sabine Büttner 18. Februar 2014 5 Kommentare

Das Gesetz der Nähe oder die UX-Schwäche meines DVD-Players

Das von der Gestaltpsychologie formulierte Gesetz der Nähe besagt: „Elemente mit geringen Abständen zueinander werden als zusammengehörig wahrgenommen.“ Dieses Gesetz fand ich eindrucksvoll bestätigt, als ich meinen DVD-Player zum fünften Mal versehentlich ausgeschaltet habe, anstatt die Schublade zum Wechseln der DVD zu öffnen. Der Grund für meine „Fehlleistung“: Der Hersteller hat den Power-Knopf direkt neben die […]

Zum gesamten Beitrag

Sabine Büttner 10. Juni 2013

Im Gespräch mit dem Interface

Täglich kommunizieren wir mit Interfaces. Wir klicken Buttons, folgen Links, nehmen Informationen auf, geben Texte ein. Die Benutzeroberflächen der Geräte sind die „Gesichter“ der abstrakten technischen Systeme, mit denen wir uns unterhalten. Doch wie sehr gleicht die Interaktion zwischen Nutzer und Interfaces von Websites, Apps und Software, die wir nutzen und konzipieren, tatsächlich einem Gespräch? […]

Zum gesamten Beitrag