uxzentrisch diskutierte vor einiger Zeit:

Foto von Tobias Jordans

Tobias verbessert die Welt als User Experience Designer und Product Owener bei betterplace.org in Berlin. Dort freut er sich über jedes IxD-Detail, das er sinnvoll einsetzen kann. Zuvor arbeitete er als Senior Berater bei der nexum AG in Köln, wo er uxzentrisch mitgründete. In dieser Zeit entstand auch stayscout.de als Nebenbeiprojekt, ein Alumni-Netzwerk für Pfadfinder.

betterplace.org tobiasjordans.de

Beiträge von Tobias Jordans

Tobias Jordans 16. Januar 2012 3 Kommentare

7-zeiliger Hilfetext in Amazon-Rezension [Detailverliebt]

Amazon.de – Statt des Bewertungs-Elements zeigt Amazon bei eigenen Rezensionen einen 7-zeiligen Hilfetext an: Warum gibt es an dieser Stelle keine Buttons zum Abstimmen? Kunden können nur über die Rezensionen anderer, aber nicht über ihre eigenen Rezensionen abstimmen. Aus diesem Grund erscheinen die Buttons für eine Abstimmung nur, wenn Sie die von anderen verfassten Rezensionen ansehen. […]

Zum gesamten Beitrag

Tobias Jordans 13. Dezember 2011 4 Kommentare

Sollten wir auf den Registrieren-Link verzichten?

Der Anmeldeprozess/Registrierungsprozess von Apple iTunes in einem Screenshot dokumentiert. iTunes zeigt keinen Registrieren-Link sondern nur den Anmelden-Link.

Zum gesamten Beitrag

Tobias Jordans 12. Dezember 2011

»Notify Top Management« Checkbox [Detailverliebt]

Im Feedback-Formular von PSD2HTML’s Backend können Kunden selbst bestimmen, an wen sie ihre Anfrage eskalieren möchten. Danke an @dominik_schwarz für das Bild und die Beschreibung 1, 2.

Zum gesamten Beitrag

Tobias Jordans 1. November 2011

Mobiles Domain- und URL-Design: 3 Dinge, die uns ein schlechtes Beispiel lehrt

Drei Verbesserungsvorschläge für mobiles Domain-Design und URL-Design.

Zum gesamten Beitrag

Tobias Jordans 19. August 2011

Neues Google+ Feature zeigt Best Practice für responsive UIs und Scrollen [Feature]

Zwei neue Trend erlauben einer noch bessere User Experience in Webapplikationen: Trend 1: Responsive Interfaces passen die Seite an den verfügbaren Bildschirmplatz an. Trend 2: Scrollen in Webapplikationen wandelt sich zu einem Hybrid aus Webseite und Software.

Zum gesamten Beitrag

Tobias Jordans 8. August 2011 3 Kommentare

WiFi: ein [Detailverliebt]

OS X – Das Wifi Dropdown zeigt den aktuellen Zustand auf drei Arten an: Im Icon und in den ersten beiden Menüpunkten des Dropdown. Icon und erster Menüpunkt zeigen dabei den aktuellen Zustand an (aus, suchen, ein, …) wogegen der zweite Menüpunkt den möglichen Moduswechsel bezeichnet. Modale Interfaces haben meistens das Problem, dass der Nutzer den […]

Zum gesamten Beitrag

Tobias Jordans 4. August 2011

Das optimale Design im mehrsprachigen Interface [Detailverliebt]

Das Suchfeld im neuen XING-Interface passt sich an die Breite der jeweiligen Sprache an. Wie das technisch gelöst werden kann, beschreibt XING in ihrem Entwickler-Blog.

Zum gesamten Beitrag

Tobias Jordans 20. Juli 2011 3 Kommentare

Quickwin für die mobile Website: Telefonnummern klickbar machen

Wenn Telefonnummern auf Websiten iPhone-kompatibel formatiert sind, steigert das die UX der Kontaktaufnahme erheblich. Website-Betreiber sollten sich die Zeit nehmen, ihr Seite mobil zu testen und ihre Telefonnummern umzuformatieren.

Zum gesamten Beitrag

Tobias Jordans 18. Juli 2011

Andy Hertzfeld: Feedback is the best way to anticipate the needs of users [Zitat]

TNW: If you had to give a software designer some basic advice on how to take what they’ve designed as a user interface and make sure that they’re applying real-world rules to it, what’s the best way for them to anticipate the needs of users? Andy: Well, feedback. I believe it’s an iterative process. It’s […]

Zum gesamten Beitrag

Tobias Jordans 11. Juli 2011

Ideas take the path of least resistence [Zitat]

Ideas take the path of least resistence. And most often the path of least resistence is »oh, here is all the reasons we can’t do that«. So we tend to say »let’s move quickly on this and if we’re wrong we can just torch the whole thing. But if we are right we at least […]

Zum gesamten Beitrag