uxzentrisch erörtert:
UX-Details: 7 Links über Custom Keyboard Design für iPhone und iPad

Jesse James Garrett schrieb vor ein paar Tagen im Adaptive Path Blog über das Potential von individuellen Tastaturlayouts von iPad- und iPhone-Applikationen und deren Einfluss auf die User Experience. Er zeigt dabei, wie die Tastatur für die jeweilige Aufgabe (URLs, Zahlen, E-Mails etc.) optimiert werden kann. Das ist in der Tat ein Thema, über das wir mehr nachdenken sollten. Hier also noch ein paar weiterführende Links.

Screenshots

Jesse hat in seinem Post selbst einige Screenshots von iPad-Keyboard-Layouts beschrieben. Eine weitere schöne Screenshotsammlung gibt es in Arnab Nandis Blog, der auch etwas interessantes über den Fragezeichen-Button herausgefunden hat.


Vergrößern

Praxisbeispiele

Ich kannte selbst keine iPhone-App, die sich die Arbeit gemacht hat, ein eigenes Keyboard-Layout zu erstellen. Auch nicht unter den vielen Twitter-Clients, obwohl gerade hier ein eigenes Layout mit prominentem @ und # Zeichen wirklich viele Taps sparen würde und ein UX-Alleinstellungsmerkmal wäre. Nach etwas Suchen habe ich aber doch eine App gefunden: Feathers.

Das Video auf der Startseite von Feathers zeigt: Hier werden eigene Keyboard-Layouts exzessiv verwendet.


» Zur App

Technik

Bei Jesse klang es so, als sei es kein Problem, eigene Keyboard-Layouts zu erstellen. Trotzem muss man lange suchen, um dazu Quellen zu finden. Im Apple-Forum lernt man nur, dass es schwer ist. Hilfreicher sind da der Post von Aral Balkan (Entwickler von Feather) und der Post von Bryan S. Gruver. Kurz gesagt, kann man die Standard-Tastatur »überschreiben« und ein eigenes Interface-Feld erstellen, auf dem man dann ganz eigene Button platziert. So ist auch die Zusammenfassung auf Stackoverflow. Der Kreativität sind also kaum Grenzen gesetzt.

Fazit

Was bedeutet das für unsere iPhone- und iPad-Konzepte? – Da die technische Hürde noch recht groß zu sein scheint, können Apps sich in der nächsten Zeit mit eigenen Tastaturlayouts noch sichtbar vom Wettbewerb absetzen und ihre Liebe zum Detail greifbar machen.

Ich vermute aber, dass es schon bald Codelibraries und Tutorials geben wird, die den Aufwand eigener Layouts minimieren. Dann verlieren einige Apps zwar ihren Wettbewerbsvorteil, die allgemeine User Experience dürfte aber davon profitieren.

Kennt ihr weitere iPhone- oder iPad-Apps, die eigene Tastaturlayouts verwenden?

Michael vor 5 Jahren

Gute Übersicht und Hilfe, wie man iOS-Apps besser machen kann. Aber dein Fazit kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn das ist zu sehr auf Wettbewerbsvorteil ausgerichtet. Wie du ja schon sagst, ist das Layout bald einfach und dann kopierbar. Es macht also jetzt schon keinen Sinn, sich darin einen Wettbewerbsvorteil zu suchen. Besser ist es von vornherein dann, die gesamte Gebrauchstauglichkeit im Blick zu haben. Was ja jetzt nicht deinem Fazit widerspricht, aber einen anderen Fokus setzt.

-Michael

Lutz Schmitt uxzentrisch vor 5 Jahren

Ich kenne keine weiteren, aber bei dem Thema muss ich immer an die alten Tastaturschablonen für Profis und Gamer denken. Und an Teile wie dieses hier: Belkin n52te

Tamim Swaid uxzentrisch vor 5 Jahren

Das Problem ist meist eher marginal und das Gros der App Entwickler haben gar nicht die Ressourcen eigene Tastaturen zu designen. Das vorhanden Tastaturlayout funktioniert ausreichend und löst das bestehende Dateneingabeproblem bereits.

Genutzt würde es nur dann wirklich, wenn Apple einen Baukasten zur Verfügung stellen würde, mit dem man Tastaturlayouts nach eigenem Gutdünken baut. Dies entspricht aber nicht der Apple UI Philosophie. Ich glaube also nicht dass dieses »Problem« irgendwann wirklich gelöst wird.

Marian Steinbach uxzentrisch vor 5 Jahren

Was Feathers betrifft, könnte man sagen: Die App ist die Tastatur. Die Individualisierung ist also ganz zentral für das Konzept. Und es passt obendrein noch zur Idee der App, dass man sich eben nicht durch Konventionen (in dem Fall: Mit ASCII lassen sich nur Textbotschaften schreiben) einschränken lässt.

Für die Eingabe von E-Mail-Adressen, URLs etc. halte ich es abgesehen davon, Konzept hin oder her, für sehr hilfreich, die Tastatur auf eine sinnvolle Zeichenauswahl anzupassen. Das ist auch auf Android Standard.

Ich frage mich allerdings, ob Nutzer hier nicht auch durch zu viel Unterschiede zwischen den Tastaturen bei der EIngabe gestört werden, weil sie Tasten nicht an der gewohnten Stelle finden.

Florian vor 5 Jahren

Die Diskussionen über die Zielgruppe des iPads sind lang, jedoch würde es auf das Nutzerprofil des nicht-Computer-affinen Sofa-Surfers passen, wenn es ein Tastaturlayout mit alphabetisch angeordneten Tasten gäbe. Es gibt noch immer sehr sehr viele (Gelegenheits-)User, die das 1-Finger-Suchsystem verwenden. Wäre es nicht ein mutiger Schritt auf diese User zuzugehen? Oder fällt dies schon unter »don’t make me feel stupid«?

Ich habe dies auch im Original-Artikel zur Diskussion gestellt… http://www.adaptivepath.com/blog/2010/06/11/ipad-frees-designers-from-the-tyranny-of-qwerty/#comment-181654

Michael vor 5 Jahren

Vielleicht hilft es ja auch, wenn man zusätzlich zur bestehenden Tastatur noch weitere Elemente mit aufnimmt. Ein gutes Beispiel hierfür ist SmartAdd bei der Remember The Milk – App.

http://blog.rememberthemilk.com/2010/04/iphone-app-update-auto-complete-for-smart-add-smarter-auto-syncing-bulk-uncompletion-toggle-auto-rotation-and-more/

Aktuell kann man in HTML dem Safari-Browser auf dem iPhone schon eine Vorbelegung mitgeben. Wenn man im Namen des Feldes »phone« oder »zip« verwendet, dann schaltet Safari automatisch auf die numerische Tastatur um.

Tobias Jordans Autor vor 4 Jahren

Update: Im Adaptive Path Artikel hat Luis einen sehr interessanten und wichtigen Kommentar geschrieben:
1. Internationalisierung bedenken
2. Besser ist, statt komplett eigener Layouts eine eigene Zeile hinzuzufügen aber die Tastatur nicht zu verändern (siehe auch der Link von Michael, Danke!)
3. ggf. vorher abfragen, welches Tastaturlayout verwendet wurde, bevor man es ersetzt…

And remember folks, there are MANY international variations to consider, including Japanese & Chinese sketch-to-input layouts, with hopefully Arabic and Korean versions coming soon.

A safer practice, for RT and similar commands is a toolbar on top, as appears in Safari when filling out forms like this one, with buttons for Next, Previous, and AutoFill. Or make sure the layout is English before fooling around with overlays and alternatives.

Milan vor 4 Jahren

Ich hab da nur eine kurze Frage..
Diese emoji-Tastatur, welche im Moment (und wahrscheinlich auch weiterhin) die Runde macht.. Wie kommt die denn in das Einstellungs-App?
Also man läd irgendeins von den Emoji-Apps runter, startet es und kann eine Tastatur dem iPhone hinzufügen..?

Tobias Jordans Autor vor 4 Jahren

@Milan: Hatte ich noch nicht mitbekommen. Du meinst das hier/so etwas? http://www.flickr.com/photos/luxuryluke/3222603269/

Milan vor 4 Jahren

@Tobias:
Ja so was in der Richtung, nur, dass die ganzen Symbole die normalen Buchstaben auf der Tastatur ersetzen und man mehrere Seiten mit verschiedenen Symbolen hat.
http://www.blogcdn.com/www.tuaw.com/media/2009/01/iphone_emoji-2009-01-26_at.png

Such im AppStore nach Emoji.. nur kauf kein App, es gibt genug Gratisvarianten, welche den genau gleichen Funktionsumfang haben.
Nach der Installation der Tastatur ist das App wieder löschbar, ohne, dass die Tastatur verschwindet.

Tobias Jordans Autor vor 4 Jahren

Update: Für die neue Twitter-Integration in iOS 5 hat Apple natürlich auch eine eigene Tastatur gebaut. @ und # im Direktzugriff.

Twitter wird in iOS 5 integriert. Und natürlich gibts ein eig... on Twitpic

Foto-Quelle apple.com, via @stop

Tamim Swaid vor 3 Jahren

Sehr schön. Machen Sie wirklich gut :)

Dein Kommentar

Dein Gravatar