uxzentrisch zitiert:

»Ich stand damals vor der Wahl, zur Wiederbelebung der Marke viel Geld in Werbung zu investieren oder unsere Verkaufsflächen zu erweitern. Für mich war klar: Wenn der Kunde auf schöne Esprit-Läden stößt, wird auch die Marke für ihn wieder interessant – und wenn er die erste gute Erfahrung gemacht hat, wird er wieder kommen.»

Aus einem Interview von DB mobil, Ausgabe 12/2006, mit Heinz Krogner (63) in seiner Rolle als Vizepräsident der Esprit-Gruppe. Er antwortet auf die Frage »Welche Rolle spielte die Eröffnung neuer Esprit-Läden für den Erfolg?«

1 Kommentar

Sipatshi vor 3 Jahren

hat die strategie auch gefruchtet?