uxzentrisch erörtert:
Nach einfach kommt unverständlich: Facebooks neue Privacy-Einstellungen

Facebook begrüßt seine Nutzer aktuell mit einer Meldung, dass die Einstellungen für die Privatsphäre vereinfacht worden seien. Nutzer sollen Ihre Einstellungen nun der neuen Systematik anpassen.

Nachdem ich dem Aufruf gefolgt bin, meine Einstellungen anzupassen, erhalte ich diese Seite:

Facebook Privacy-Einstellungen

Was will uns Facebook damit sagen? Fehlt hier nicht ein einleitender Satz wie »Lege fest, welche Nutzer welche Deiner Daten einsehen können.«?

Offenbar kann ich in jeder Zeile die »Alte Einstellung« beibehalten (rechter Radio-Button) oder auf genau eine neue Einstellung umstellen. Diese neue Einstellung bedeutet offenbar für einige meiner Daten, dass »Alle« sie sehen können. Für andere Daten bedeutet dies »für Freunde« oder »für Freunde von Freunden«.

Zwei Dinge erfahre ich auf dieser Seite offensichtlich nicht:

  • Was bedeutet »Alle«? Sind alle Facebook-Nutzer oder alle Internet-Nutzer gemeint?
  • Wie sind meine bisherigen Einstellungen?

Leider ist es mir ohne diese Informationen nicht möglich, auf dieser Seite meine alten Einstellungen mit den neuen zu vergleichen. Der Verdacht, dass meine alten Einstellungen detaillierter und restriktiver sind, als der neue Vorschlag von Facebook, wird auf einer Infoseite leider nicht entkräftet. Die Konsequenz für mich: Die alten Einstellungen beibehalten.

Fast hätte der Artikel an dieser Stelle geendet, mit der Bemerkung, dass es so nicht geht und gute User Experience etwas anderes ist. Aber dann gucke ich mir die oben gezeigten Seite doch noch mal, klicke ein bisschen herum und bemerke, dass beide oben bemängelten Informationen tatsächlich doch gegeben werden.

Die Erklärung, was »Alle« bedeutet, finde ich unten auf der Seite innerhalb des Textes, in dem ich Bereits den Link zur Info-Seite angklickt habe.

facebook-new-privacy-settings-text

Und die Beschreibung, wie meine bisherigen Einstellungen aussehen, finde ich durch Zufall auch. In dem Moment, wo ich einen der Radio-Buttons anklicken möchte, erscheint dieser Tooltip:

facebook-new-privacy-settings-tooltip

Handwerker sagen: Nach fest kommt ab.

1 Kommentar

Lutz Schmitt uxzentrisch vor 6 Jahren

Facebook verspielt hier viel Vertrauen, denn bei vielen (auch bei mir) waren als Voreinstellung für die oberen Punkte nicht meine alten Einstellungen, sondern »Alle« selektiert.
Dazu noch die Tatsache, dass Facebook mehr oder weniger verheimlicht, dass ab sofort Profilbild, Freundesliste und noch ein paar andere Kleinigkeiten grundsätzlich für alle (auch Suchmaschinen) zugänglich sind und dies über die Standardfreigaben auch nicht veränderbar ist.
Keine Privatsphäreeinstellung für diese Dinge zu haben, macht es in der Tat einfacher, aber das hat dann auch nichts mehr mit Privatsphäre zu tun.
Ich bin gespannt, wie sich dieser Schritt von Facebook auswirken wird oder ob es am Ende doch allen egal ist.

Kleiner Tipp: Man kann dennoch sowohl die Facebook-Suche als auch externe Suchmaschinen komplett ausschließen. Unter Einstellung > Privatsphäre > Suche. Einen Hinweis darauf gibt Facebook allerdings nicht und per Default ist alles freigeschaltet.