uxzentrisch ♥ dieses Detail:
WiFi: ein

OS X – Das Wifi Dropdown zeigt den aktuellen Zustand auf drei Arten an: Im Icon und in den ersten beiden Menüpunkten des Dropdown. Icon und erster Menüpunkt zeigen dabei den aktuellen Zustand an (aus, suchen, ein, …) wogegen der zweite Menüpunkt den möglichen Moduswechsel bezeichnet.

Modale Interfaces haben meistens das Problem, dass der Nutzer den aktuellen Zustand nicht eindeutig ablesen kann. Mir gefällt sehr, dass Apple einen inaktiv geschalteten Menüpunkt im Dropdown »missbraucht« um darüber den aktuellen Status explizit zu beschreiben.

3 Kommentare

Alex vor 4 Jahren

Ist mir persönlich eigentlich fast einmal zu viel. Das Icon erklärt den Zustand ja eigentlich sehr eindeutig.

Aber was anderes: Seit wann steht da »Wi-Fi«? Bei mir (noch 10.6) steht da »AirPort«…

Tobias Jordans Autor vor 4 Jahren

@Alex: Ich habe in Usability-Tests schon häufiger erlebt, dass Icon nicht für solch verhältnismäßig komplexen Zustandsanzeigen akzeptiert werden. Statt dessen ließt man den Text »Wi-Fi deaktivieren« und fragt sich, ob es gerade an, aus ist oder sucht. In der Bilanz ist das Feature daher für mich super: Wer es nicht braucht, den stört es nicht. Allen anderen hilft es erheblich.

Gerade bei Apple, die solche Elemente grundsätzlich eher weglassen würden, finde ich es spannend zu sehen, dass sie diese zusätzliche Klarheit eingebaut haben.

Besserwisser vor 4 Jahren

Ab 10.7. wurde das in Wi-Fi umbenannt, auch wenn man es bevorzugt am Airport benutzt ;)

Der wichtigere Zustand ist der bei gedrückter Option-Taste, wo man weitere Infos zu allen sichtbaren WLANs sieht, sehr nützlich bei Störfeuer. Bei den anderen WLANs tauchen die Infos als »hässliches« Tooltipp auf.