uxzentrisch zitiert:

»Our participants were faster, more successful, less error-prone, and more satisfied when they used the forms with inline validation. Eye-tracking also showed that they ›fixated‹ on the forms with inline validation less frequently and for less time, which shows that they found these forms easier to process visually than the forms without inline validation.«

Luke Wroblewski in seinem neuen A List Apart-Artikel »Inline Validation in Web Forms«

Er beschreibt darin anschaulich und ausführlich seine Usabilitylabor-gestützten Nutzerbeobachtungen im Umgang mit einem Webformular.

Lukes Buch »Web Form Design: Filling in the Blanks« aber vor allem die verschiedenen Artikel, die er dazu im Netz publiziert hat, sind eine sehr nützliche Referenz und Argumentationshilfe wenn Formulare konzipiert und gestaltet werden müssen.